Tag Archives: Food-Fotografie

Banana Bread

Banana Bread

posted in {BASIC COMFORT FOOD}, {FLAVORS}, {SMALL BITES} | sharing Share On Twitter Share On Twitter Share On Twitter | comments {0}

 

post is in german and english… 

 

healthy banana bread, gesundes Bananenbrot

The first time I made this banana bread was my daughter´s first birthday. I wanted something easy, quick to make and as healthy as possible. The minute I began to add the spices to the dough and the most delicious smell of banana, cinnamon, tonka bean and vanilla was wavering through the air, I fell in love with banana bread. I have to admit that I have a deep love for warm and wintery spices. They instantly make me feel good and happy, forgetting all my daily stress and problems… When it comes to spices I use them very boldly and whenever I have a desire for them. So cinnamon is not only something for a wintery cake for instance. I add it to my recipes whenever I have the feeling that it fits. This can be a fruity marmalade made with freshly picked blackberries that gets this extra kick with cinnamon, clove and pepper. Or the fig butter with lots of orange and cinnamon from my cookbook.  So even before I ever had the chance to try a banana bread I knew that I would love it. And on my daughters birthday I fell in love. With this moist, sweet yet somehow hearty bread that actually is a somewhat healthy version of a cake. The combination of banana, cinnamon and vanilla is always a winner. And on busy days it´s the perfect thing to satisfy your sweet tooth without spending too much time putting this cake together.

The next day my mom came with freshly picked greengages and all of a sudden I had the perfect idea for a sweet breakfast. I slightly toasted slices of the banana bread to make it warm, then I added a dollap of sour cream and a couple of the sliced yellow plums, that are sweet but sour and fruity at the same time. On top I sprinkled the same mixture of nuts, coconut flakes and candied ginger that were already baked into the banana bread. It was pure bliss. This combination has everything. Sweetness, heartiness, softness and crunchiness. The warm toasted slices and the cold sour cream are heavenly together.

So please, whenever you are having a stressful day, go into your kitchen, throw the few ingredients together, add your desired crunchiness to it (nuts, cocoa nibs, coconut flakes, candied ginger…), fall in love with the smell of this healthy cake and slow down. Take your time, enjoy it with a hot matcha or coffee and take a break from the hectic day. After that you are good to go and conquer the world…

Love, Kathinka

***

Das erste Mal habe ich dieses Banana Bread am ersten Geburtstag meiner Tochter gebacken. Ich wollte etwas, das einfach, schnell zu machen und so gesund wie möglich ist. In dem Moment, als ich die Gewürze zum Teig gegeben hatte und der köstliche Duft von süßen Bananen, Zimt , Tonkabohne und Vanille durch die Luft schwebte, habe ich mich in dieses Banana Bread verliebt. Ich muss zugeben, dass ich eine tiefe Liebe für warme und intensive Gewürze habe. Ein Gefühl von Glück und Zufriedenheit durchströmt mich, wenn ich an Ihnen schnuppere. Der stressige Alltag mit all seinen kleinen Hürden ist dann für einen Augenblick lang vergessen. Diese aufrichtige Liebe zu Gewürzen führt dazu, dass ich sie sehr mutig und ein wenig starrköpfig einsetze – immer dann wenn ich finde, dass sie passen. Das kann zum Beispiel eine fruchtige Marmelade aus frisch gepflückten Brombeeren sein, die erst den Extrakick durch die Zugabe von Zimt, Nelke und Pfeffer bekommt. Oder die Feigenbutter mit viel Orangenschale und Zimt aus meinem Buch, die einfach sagenhaft lecker ist. Ich wusste also schon lange bevor ich dieses Banana Bread gebacken hatte, dass ich es lieben würde. Und am Geburtstag meiner Tochter verliebte ich mich dann Hals über Kopf. In dieses saftige, süße und gleichzeitig kernige Brot, das eigentlich eine gesunde Variante eines Kuchens ist. Die Kombination von Banane, Zimt und Vanille ist sowieso immer eine Sünde wert. Und an stressigen Tagen ist so ein Banana Bread das Beste, um seine süßen Gelüste zu befriedigen ohne dass man stundenlang mit dem Backen beschäftigt ist.

Am nächsten Morgen kam meine Mama mit einem großen Korb voll frisch gepflückter Renekloden und sofort hatte ich eine Lust, sie zusammen mit dem Banana Bread zum Frühstück zu essen. Ich toastete ganz leicht Scheiben vom Banana Bread um sie ein wenig warm zu machen, dann gab ich einen großen Klecks Schmand dazu, halbierte die süßen und ein wenig sauer-fruchtigen Renekloden. Ich bestreute alles großzügig mit derselben Mischung an Nüssen, Kokosraspeln und kandiertem Ingwer, die auch schon im Banana Bread verbacken ist. Es war einfach himmlisch. Die Kombination hat einfach alles. Sie ist süß, leicht kernig und herzhaft, saftig und crunchy. Die warmen getoasteten Kuchenscheiben und der kalte Schmand sind sagenhaft zusammen.

Also wenn ihr mal wieder einen stressigen Tag habt, geht in die Küche, rührt die paar Zutaten zusammen, fügt noch Euren geliebten Crunch dazu (z.B. Nüsse, Kakao Nibs, Kokosraspeln, kandierten Ingwer…), verliebt Euch in den Geruch dieses gesunden Kuchens und vergesst Zeit und Raum um Euch herum. Nehmt Euch ein wenig Zeit, genießt einen heißen Matcha oder einen Kaffee dazu and macht Pause von dem hektischen Alltag. Danach seid ihr wieder bereit, die Welt zu erobern.

Love, Kathinka

healthy banana bread, gesundes Bananenbrot, Renekloden, greengages, breakfast

healthy banana bread, gesundes Bananenbrot, breakfast

banana bread for breakfast, renekloden, greengages, yellow plum

* fringed tablecloth / fransiges Tischtuch: Ib Laursen

*white plates / weiße Teller: Ib Laursen

*linen napkin / Leinenserviette: boeje

*grey plates / graue Teller: ikea

*small white plate / kleine weiße Teller: xenos

*wooden board / Holzbrett: xenos

*basket/ Rattankorb: Ib Laursen

Microsoft Word - Bananabread-englisch.docx

Microsoft Word - Bananabread-deutsch.docx

{Radiobeitrag} – hr4 Weihnachtsmenü Vorspeise

{Radiobeitrag} – hr4 Weihnachtsmenü Vorspeise

posted in {HIGH CLASS}, {SEASONAL FEAST}, {SMALL BITES} | sharing Share On Twitter Share On Twitter Share On Twitter | comments {0}

weihnachtsmenü, styled table,, props christmas shoot, essraum Katharina Küllmer

Wer in diesen Tagen nicht nur damit beschäftigt ist, sein Zuhause festlich zu schmücken, sondern auch überlegt, was er an Weihnachten oder Silvester seinen Gästen serviert, für den haben ich und zwei tolle Köche aus meiner Region ein paar Tips und Tricks. Vera John vom Radiosender hr hat daraus einen schönen Beitrag zusammengestellt und jeden Adventssonntag gibt es nun in der Sendung Haus & Garten im hr4 unsere Menüvorschläge. In dem Beitrag vom letzten Sonntag haben wir unsere köstlichen Vorspeisen vorgestellt. Nächste Woche Sonntag geht es weiter mit dem Hauptgang… 

Mit einem Klick auf unten stehenden Link gelang ihr zum ersten Radio-Beitrag. 

Hier klicken: hr4 | weihnachtsmenü |VS

Die Rezepte für die einzelnen Vorspeisen findet ihr hier: (klick)

Ich wünsch Euch ganz viel Spaß beim Nachkochen…

xxKK

{Herbst-Aromen hoch 3}- oder was der Herbst bei mir schon im Sommer zu suchen hatte

{Herbst-Aromen hoch 3}- oder was der Herbst bei mir schon im Sommer zu suchen hatte

posted in {BASIC COMFORT FOOD}, {SMALL BITES}, {SWEETS} | sharing Share On Twitter Share On Twitter Share On Twitter | comments {2}

cinnamon buns, Herbst shooting, styled shoot essraum

Der Herbst ist die Zeit im Jahr in der man aus dem Vollen schöpfen kann. Ich habe sie schon immer geliebt diese Jahreszeit und ich kann sie in diesem Jahr mehr genießen denn je. Alles duftet um mich herum und endlich kann ich wieder opulent würzen. Nüsse, Äpfel, Karamell und Ingwer sind dabei tägliche Begleiter und vertragen sich auch mit schweren Gewürzen wie Kardamom, Nelke, Zimt und Anis. Kaum ein Tag vergeht, an dem ich nicht einen Chai Tea trinke und das Haus nach Äpfeln und Zimt duftet. Sogar mein geliebtes Ragú alla bolognese bekommt mit einem Hauch Zimt und Nelke eine herbstliche Note. Für die ganz Mutigen habe ich dann immer ein paar karamellisierte Orangenfilets parat, die einfach perfekt zum Ragú passen.

 

Doch häufig ist meine Sehnsucht nach eben diesen Aromen so groß, dass ich mir auch im Sommer eine Prise Herbst herbeizaubern muss. Und so war es auch in diesem Jahr. An einem der heißesten Wochenenden im Juni traf ich mich mit der wunderbaren Sonja von Fein gedacht.Kommunikation und der bezaubernden Julietta von julietta seasons zu einem Herbst-Shooting. Während die meisten Menschen im Freibad ein wenig Abkühlung suchten und im Schatten ein Eis schleckten, kneteten wir drei Mädels in der warmen Küche Hefe- und Mürbteig – mein Ofen lief dabei immer auf Hochtouren. Das ganze Haus duftete schnell nach den tollsten Herbst-Aromen und ich war im siebten Himmel. Als nach eine gefühlten Ewigkeit endlich die langersehnten Leckereien vor uns standen, mussten wir erst einmal ein wenig naschen, bevor es mit dem Shooting losgehen konnte. Zu verlockend war der Duft nach Zimt, Karamell und Nüssen. Gestärkt und voller Vorfreude auf den Herbst dekorierten, stylten und fotografierten wir drauf los. Vor der Linse hatten wir einen naked cake (hihi) mit Mascarpone und jeder Menge Früchten und Nüssen, dann rustic apple pies mit Thymian und salted Whisky caramel. Die dritte Köstlichkeit waren stickt cinnamon buns mit einer Chai Tea-Frischkäse-Glasur. 

 

Viele Wochen später ist der Herbst nun Wirklichkeit geworden und hat mich aufs Neue verzaubert. Meine Sehnsucht nach zuckrig klebrigen cinnamon buns ist gewaltig und auch der ein oder andere chai tea stand schon neben mir auf meinem Schreibtisch. Im Moment ziehen schon die ersten Duftschwaden der rustikalen Apfelküchlein mit Whisky-Karamell aus der Küche zu mir herüber und ich kann Euch nur ans Herz legen, die Rührschüsseln rauszuholen und loszubacken. Auf einen tollen Herbst! 

P.S.: Ganz unten gibt es heute auch ein kleines feines Styling-Video von mir. Ich bin gespannt wie es Euch gefällt. 

xx KK

chai tea glaze for cinnamon buns, Glasur mit chai tea für Zimtrollen

rustic pies with apples, thyme and whisky caramel, ristikale küchlein mit Äpfeln, Zimt und whisky caramel

herbstliche cinnamon buns, Zimtschnecken mit Nüssen und Frischkäse

Frischkäse-Frosting mit Chai Tea, essraum, Katharina Küllmer

Rezeptdeutsch

Zum Video unten auf den Link klicken!

 

                                         

Herbst | Styled Shoot | Katharina Küllmer from Katharina Küllmer on Vimeo.

{Shoot the Food } – ein Foodphotography-Workshop

{Shoot the Food } – ein Foodphotography-Workshop

posted in {BASIC COMFORT FOOD} | sharing Share On Twitter Share On Twitter Share On Twitter | comments {12}

Ich habe in den letzten 2 Wochen einfach mal ausgespannt, nix getan und neue Ideen ersponnen! Habe meinen kreativen Speicher aufgetankt und widme mich nun wieder voller Tatendrang dem Kochen, Rezepte entwickeln und Fotografieren! In der nächsten Zeit wird es endlich einen Blogpost über mein Herbstmenü geben, welches ich für das tolle Magazin EssensArt entwickeln, kochen und fotografieren durfte! Also seid gespannt! Das Magazin erscheint dann voraussichtlich im September ( leider ist es bisher nur im Raum Nordhessen zu kaufen)! Und die nächsten Wochen sind schon wieder prall gefüllt mit Ideen für tolle Rezepte und Bilder! Apropos Bilder: 

Frisch aus unserem Urlaub zurück machte ich mich letzten Samstag auf den Weg nach Hamburg, um an dem Shoot the Food-Workshop von Jeanny (Zucker, Zimt und Liebe) und Susanne (la petite cuisine) teilzunehmen. Und ich muss sagen, es war einfach grandios! Ich habe viel gelernt, herzhaft gelacht und gut gegessen! ( Vielen Dank auch nochmal an fabulous Fabio von der Tarterie St. Pauli – die Quiches und auch die Mohn-Tartelettes waren wirklich sehr sehr lecker und Deine Tarterie ist einfach nur entzückend!!!)

Susanne und Jeanny sind ein wirkliches Dream Team und der Workshop war super gelungen! Die Theorie-Vorträge waren kurzweilig und vollgepackt mit Wissen – die Praxisphasen lockerten dies noch auf, waren extrem informativ und haben wirklich viel Spaß gemacht!  Für die Praxisphasen wurden wir in 3 Teams eingeteilt, die jeweils ein unterschiedliches Gericht in Szene setzen sollten. Die Props hatten Susanne und Jeanny mitgebracht und wurden von unseren eigenen mitgebrachten Props ergänzt! Immer wieder bekamen wir Tips und Tricks für den richtigen und logischen Aufbau des Sets! Und auch als es dann ans Fotografieren ging, waren Jeanny und Susanne immer zur Stelle und unterstützten uns! Besonders spannend fand ich es zu beobachten, wie die Profis Jeanny und Susanne “unsere” aufgebauten Sets fotografierten! 

Einfach super fand ich, dass durch die recht kleine Gruppe jeder ausreichend Zeit hatte, von Jeanny und Susanne zu lernen und individuelle Hilfestellungen zu bekommen! Ich habe gemerkt, dass ich mir bisher viel zu wenig Gedanken um den logischen Aufbau des Sets gemacht habe! Was macht bitteschön ein Messer – und sei es noch so hübsch – neben einem Teller mit Suppe? Props und Küchenutensilien müssen so ausgewählt sein, dass sie auch wirklich in den Ablauf des Kochens und Essens passen! Ich muss gestehen, ich habe meine Props zumeist nach der Schönheit und Besonderheit ausgewählt und weniger danach, ob sie auch wirklich in ein Bild gehören! (shame on me) Aber dazu war dieser Workshop ja da – um von den Profis zu lernen!

Und viel zu lernen gab es wirklich – vor allem wie Blende, Belichtungszeit und Iso-Werte zusammenhängen und irre wichtig sind für ein gelungenes Foto. Wie man verschiedene Stimmungen erzeugen kann und Licht und Blende kreativ genutzt werden können… Ausserdem traue ich mich jetzt auch an das manuelle Fokussieren ran und habe auch schon während des Workshops ganz passable Ergebnisse erziehlt! 

Angestachelt von all dem neu erlernten Wissen und der Kreativität der Anderen bin ich dann am Montag auch gleich samt Lieblingsmenschen in den Baumarkt gedüst und habe mir Bretter, dünne Pressholzplatten und Farben besorgt, um verschiedene Unter- und Hintergründe zu basteln. Morgen werde ich dann mal meine Handwerker-Skills testen und die Bretter zusammennageln! Uiuiuiuiuiiiiii, drückt mir die Daumen…

Liebe Jeanny, liebe Susanne: you guys rock!!! 

P.S.: Liebe Clara (tastesheriff),  vielen Dank für Deinen lieben Überraschungsbesuch und das lecker-schmecker Marmelädschen!!!! 

P.P.S.: Zögert nicht lange und meldet Euch für einen der kommenden Termine von Shoot the Food an. Hier hat sich ein ganz tolles Team zusammen getan, um Anfängern und Fortgeschrittenen tolle Tipps und Tricks mit viel Liebe zu übermitteln. 

…Und dies sind die tollen anderen verrückten und leidenschaftlichen Blogger-Mädels, die ich beim Workshop kennenlernen durfte…♥

Anemone - www.ntraeumchen.wordpress.com

Bernadette - www.bernadettewörndl.at

Britta - www.glasgefluester.wordpress.com

Claudia - www.clausathings.blogspot.com

Hanna – deren Blog ich mit Spannung erwarte ♥

Helene - www.homeboundtheheartoflife.wordpress.com

Katharina Kraatz -  www.katharinakocht.com

Nele - www.pinkmitglitzer.wordpress.com

Simone Fürst - www.simonefuerst.de/blog

Simone Lenzen - www.leckerbox.com

Und hier sind meine Bilder von diesem wunderbaren und einzigartigen Tag in Hamburg!